Zum Inhalt springen

20. bis 27. Juli:Restplatz frei: Bergpilgern von Oberstdorf nach St. Anton am Arlberg

Vom 20. bis zum 27. Juli 2024 findet wieder unser Bergpilgern in den Alpen statt. Eine Woche lang werden wir von Berghütte zu Berghütte von Oberstdorf im Allgäu nach St. Anton am Arlberg wandern. Unterwegs gibt es kleine Impulse und Gottesdienste in freier Natur. So bietet die Tour sowohl sportliche Herausforderungen als auch geistliche Momente. Die Tour richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren mit Lust und Können für ausdauernde alpine Bergwanderungen. Ein Restplatz ist noch frei.
Gipfelkreuz vor Bergpanorama
Datum:
5. Juni 2024
Von:
Christian Jasper

Sportliche Herausforderung geistliche Momente

Bergpilgern 2023: auf dem Kreuzeck-Höhenweg nach Heiligenblut

Vom 20. bis zum 27. Juli 2024 findet wieder unser Bergpilgern in den Alpen statt. Eine Woche lang werden wir von Berghütte zu Berghütte wandern. Dabei geht es in diesem Jahr von Oberstdorf im Allgäu nach St. Anton am Arlberg. Unterwegs passieren wir die Landesgrenzen zwischen Deutschland und Österreich sowie zwischen Vorarlberg und Tirol. Unterwegs gibt es kleine Impulse und Gottesdienste in freier Natur. So bietet die Tour sowohl sportliche Herausforderungen als auch geistliche Momente.

 

„Viele Wege führen zu Gott. Einer geht über die Berge.“
(Bischof Reinhold Stecher)

Wer sich auf den Weg in die Berge begibt, der gibt ein Stück Normalität auf zugunsten von Anstrengungen, Unsicherheit und Abenteuer. Als Gewinn winken neue Begegnungen, Grenzerfahrungen beim Gehen auf schmalen Graten, Zeit zum Austausch und für Stille. In der wunderschönen Bergkulisse erwarten uns großartige Panorama-Blicke. Die Umgebung ermöglicht mal lieblich-blühend, mal rau und unwirtlich intensive Naturerfahrungen. Durststrecken bei ausdauernden Anstiegen sind ebenso Teil des Weges Exerzitien wie anschließende Gipfelerfolge und das wohlverdiente kühle Feierabendgetränk auf der Hütte.

 

Die Tour richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren mit Lust und Können für ausdauernde alpine Bergwanderungen.

Wer mitkommen möchte, sollte körperlich fit sein und zumindest aus Siebengebirge oder Rheinsteig ein wenig Wandererfahrung mitbringen. Wir gehen ca. 14 Kilomenter mit bis zu 1000 Höhenmetern im Anstieg pro Tag auf oft mittelschweren, zum Teil auch schweren Bergwegen. Das bedeutet: Der Weg ist oft eher ein schmaler Pfad, manchmal über Geröll oder steile Grashänge. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. An gewissen Stellen braucht es die Hände zum Vorwärtskommen. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und die nötige Kondition sind unbedingt erforderlich. Außerdem brauchst Du die nötige Kondition für eine tägliche Gehzeit von bis zu sieben Stunden. Dabei gehen wir bis zu 90 Minuten am Stück ohne Pause. 

 

Bergpilgern 2024: Anmeldemodalitäten im Überblick

Informationen zur Reise

  • Bergpilgertour von Oberstdorf nach St. Anton am Arlberg vom 20. bis 27./28. Juli 2024
  • Wir übernachten jede Nacht auf einer anderen Hütte und tragen das gesamte Gepäck im Rucksack selbst mit.
  • Täglich gibt es einen Gottesdienst, Gebetszeiten und geistliche Impulse.

Veranstalterin ist die Katholische Jugendagentur Bonn gGmbH (KJA Bonn). 
Die Gruppe wird geistlich begleitet von Stadtjugendseelsorger Kaplan Dr. Christian Jasper. Ein Bergführer ist nicht vorhanden.

 

Treffpunkt: Samstag, 20. Juli 2024, 5 Uhr am EKKO. Nach einem kurzen Reisesegen fahren wir dann mit dem Zug von Bonn Hbf über Köln, Mannheim und Ulm nach Oberstdorf.

Rückkehr: Samstag, 27. Juli, spätabends

Vortreffen: Sonntag, 16. Juni, 16.30 Uhr im EKKO

Wandertag zum Training: Samstag, 11. Mai, im Rheinland

 

Anforderungen:

Wer mitkommen möchte, sollte körperlich fit sein und zumindest aus Siebengebirge oder Rheinsteig ein wenig Wandererfahrung mitbringen. Wir gehen ca. 14 Kilomenter mit bis zu 1000 Höhenmetern im Anstieg pro Tag auf oft mittelschweren, zum Teil auch schweren Bergwegen. Das bedeutet: Der Weg ist oft eher ein schmaler Pfad, manchmal über Geröll oder steile Grashänge. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. An gewissen Stellen braucht es die Hände zum Vorwärtskommen. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllflächen, weglose Schrofen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und die nötige Kondition sind unbedingt erforderlich. Außerdem brauchst Du die nötige Kondition für eine tägliche Gehzeit von bis zu sieben Stunden. Dabei gehen wir bis zu 90 Minuten am Stück ohne Pause. 

Anmeldung ab dem 1. April 2024 hier über die Homepage. Die Zahl der Plätze ist begrenzt.

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Kostenbeitrag:

Schüler/Studenten/Azubis usw.  275,- Euro

Selbstverdiener                           325,- Euro

Rabatt für DAV-Mitglieder             75,- Euro

Wir empfehlen eine Mitgliedschaft in der DAV-Sektion Gipfelkreuz. Der Mitgliedsbeitrag rentiert sich schon bei dieser Reise.

An den finanziellen Möglichkeiten sollte die Teilnahme nicht scheitern. Sprich ggf. vertrauensvoll Stadtjugendseelsorger Christian Jasper an, um eine individuelle Lösung zu vereinbaren.

 

Im Reisepreis enthalten:

  • An- und Abreise mit der Deutschen Bahn (2. Klasse, Abfahrt am frühen Samstagmorgen (20. Juli), Rückkehr am frühen Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr (28. Juli)
  • Übernachtung im Matratzenlager auf einfachen Berghütten und Pensionen
  • Frühstück in den Berghütten
  • Vorbesprechung und Begleitung auf der Wandertour (kein Bergführer)
  • Nicht enthalten: Abendessen, Getränke, persönlicher Bedarf

 

Nach der Anmeldebestätigung ist eine Anzahlung von 100 Euro zu leisten. Die Anmeldung wird erst wirksam, wenn sie mir von der Veranstalterin per E-Mail bestätigt wird und ich die Anzahlung überwiesen habe. Den Restbetrag überweise ich bis zum 31. Juni 2024 auf das Konto der KJA Bonn gGmbH.

 

Vor Reisebeginn kann ich gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigungspauschale in Höhe von 100 Euro jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Ein weitergehender Anspruch auf Rückzahlung des Teilnehmerbeitrages besteht nur, soweit dem Veranstalter wesentlich höhere Aufwendungen erspart bleiben. Dieser Nachweis bleibt mir vorbehalten. Wir empfehlen, gegebenenfalls eine Reiserücktrittskostenversicherung abzuschließen.

Eine Haftung der KJA Bonn gGmbH und der von ihr beauftragten Personen für Schäden, die einem Teilnehmer entstehen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen einer für die Veranstalterin handelnden Person Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Mir ist bekannt, dass die Wanderung nicht von einem professionellen Bergführer begleitet wird.

Gesundheit

Ich werde nur frei von ansteckenden Krankheiten an der Fahrt teilnehmen und bringe die nötigen gesundheitlichen Voraussetzungen für eine mehrtätige Bergwanderung mit. Außerdem werde ich vor Reiseantritt - sofern nicht bereits vorhanden - eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen.

Auf sonstige Krankheiten und andere Besonderheiten (etwa Allergien usw.) werde ich vor der Abreise hinweisen. Sollte ich die Reise krankheits- oder verletzungsbedingt oder mangels hinreichender Kondition abbrechen müssen, so trage ich daraus entstehenden Kosten selbst.

Handyaufnahmen

Bildrechte und Datenschutz

Während der Fahrt dürfen Fotos von mir aufgenommen werden. Diese Fotos dürfen anschließend allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden; eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Auch mit der Veröffentlichung von ausgewählten Bildern im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Veranstalterin einschließlich ihrer sozialen Medien bin ich einverstanden.

 

Informationen zum Datenschutz:

Die Veranstalterin speichert personenbezogene Daten (Namen, Kontaktdaten usw.) aus dieser Anmeldung in seinem Computersystem. Dies ist für die ordnungsgemäße Durchführung der Ferienfreizeit erforderlich. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO. Die Daten können an staatliche oder kirchliche Stellen weitergegeben werden, soweit dies erforderlich ist, um Zuschüsse für die Maßnahme zu erhalten. Gesundheitsdaten des Teilnehmers werden verarbeitet, um im Notfall eine angemessene Versorgung zu ermöglichen. Ohne die Verarbeitung dieser Daten ist eine Teilnahme an der Veranstaltung nicht möglich. Nach Abschluss der Bearbeitung werden die Daten zur ordnungsgemäßen Aktenführung je nach Bedeutung des Falls aufbewahrt. In der Regel beträgt die Aufbewahrungsfrist drei bis fünf Jahre.

Außerdem können unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Teilnehmer Fotos von diesen angefertigt und veröffentlicht werden. Dazu werden die Daten auch an soziale Medien wie Facebook oder Instagram weitergegeben und dort zum Teil im Ausland verarbeitet. Dies ist erforderlich, um den Erziehungsberechtigten eine angemessene Information über die Veranstaltung sowie eine Öffentlichkeitsarbeit im üblichen Umfang zu ermöglichen. Das Interesse des Veranstalters an einer bildgestützten Öffentlichkeitsarbeit kann das Recht der Teilnehmer am eigenen Bild überwiegen, soweit insbesondere die Grenzen des Kunst- und Urheberrechtsgesetzes eingehalten werden. Insoweit stützt sich die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Im Übrigen erkläre ich hiermit mein Einverständnis in diese Form der Datenverarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Auf Antrag werden Bilder, die mich oder mein Kind zeigen, unverzüglich gelöscht, soweit dies der Veranstalterin technisch möglich ist.

Verantwortlich für die Datenerhebung ist die Veranstalterin.

Sie haben das Recht, vom Verantwortlichen Auskunft über die zu Ihrer Person beziehungsweise zu Ihrem Kind gespeicherten Daten einschließlich eventueller Empfänger und der geplanten Speicherdauer zu erhalten. Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu. Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Die Einwilligung in die Datenverarbeitung können Sie jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

Bei Unstimmigkeiten können Sie sich an die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf als zuständige Aufsichtsbehörde wenden.

Ausrüstung (must haves):

  • Wasserfeste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle (gut eingelaufen)
  • Wanderrucksack (ca. 35-45 l Fassungsvermögen) mit Regenhülle
  • optional, aber hilfreich: Wanderstöcke
  • Funktionsunterwäsche, -socken, T-Shirts, Sporthose (etwa vom Laufen, trocknet schneller als Baumwolle)
  • Longsleeves, Fleece, lange Wanderhose (keine Jeans!)
  • Regenjacke
  • Leichte Mütze und Handschuhe (oberhalb von 2500 Metern ist Schnee nicht immer ausgeschlossen)
  • Hüttenschlafsack
  • Sonnenschutz
  • Trinkflaschen (2-3 l) und Wegzehrung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • nicht erforderlich: Klettersteigset, Helm oder Ähnliches

Ausführlichere Listen finden sich vielfach im Internet. Nähere Hinweise gibt es beim Vortreffen am Sonntag, 16. Juni, 16.30 Uhr, im EKKO.

Die Anmeldefrist ist leider abgelaufen.